Außergewöhnliche Kooperation und Engagement der Auszubildenden der Jehle Gruppe

Außergewöhnliche Kooperation und Engagement der Auszubildenden der Jehle Gruppe

Außergewöhnliche Kooperation und Engagement der Auszubildenden der Wolfschlugener Jehle Gruppe und der APROS Consulting & Services GmbH aus Reutlingen. Die langjährige partnerschaftliche Zusammenarbeit der Unternehmen wurde nun auch auf den Ausbildungsbereich ausgeweitet. Auszubildende lernen die Arbeitsweisen der anderen Firma kennen und engagieren sich gemeinsam in einem Sozialprojekt. Nun wurde während eines Praktikums eine Spende der Auszubildenden überreicht.

Basis für das Kooperationsprojekt im Ausbildungsbereich war neben der vertrauensvollen Zusammenarbeit die Verbindung über die Mitgliedschaften im Managerbund Reutlingen e.V. und in der TOP Sozial Charta. Die Satzungsziele, in der Weiterbildung zu kooperieren und gemeinnützige Projekte gemeinsam zu fördern, wurden nun auf eine neue Stufe gebracht. Beide Firmen als Top Arbeitgeber, Top Ausbildungsbetriebe und TOP Sozial zertifizierte Unternehmen verfolgen eine strategische Weiterentwicklung in diesen Bereichen.

Das Praktikum und der Austausch zwischen den Azubis und den beiden Unternehmen soll das Wissen über Arbeitsprozesse und -weisen erweitern und durch die Eigeninitiative der Auszubildenden bei Organisation, Planung und Umsetzung die Fähigkeiten und die Persönlichkeitsentwicklung unterstützen. Lena Jersak, Auszubildende bei der APROS Consulting & Services GmbH, übernahm die Projektplanung im zweiten Lehrjahr und war verantwortlich für die Abstimmung der Praktikumsinhalte und die Auswahl des Sozialprojektes.

Durch die Öffentlichkeitsarbeit des APROS Marketing Teams erfuhr sie vom Schicksal des kleinen Loris, dem vierjährigen Sohn eines Jehle Mitarbeiters und ihr war sofort klar, dass sie hier mithelfen und etwas spenden will. Der gemeinnützige Verein der Familienkrebshilfe Sonnenherz hat eine Spendenmöglichkeit über das Vereinskonto eingerichtet.

Die Familie des leukämiekranken Loris ist in großer Not und mit viel Herzblut treibt Tijana Gulyas der Jehle Gruppe das Projekt an und ist stetig auf der Suche nach empathischen Menschen: „Dass Auszubildende die finanziellen Probleme der Familie lindern wollen, berührt mich sehr.“

Bei Loris wurde eine „akute lymphatische Leukämie“ diagnostiziert. Seitdem hat er schreckliche Schmerzen und bereits mehrere Chemotherapien hinter sich. Die Diagnose veränderte schlagartig das bisherige Leben der jungen Familie, die zu diesem Zeitpunkt noch einmal Nachwuchs erwartete. Die Eltern geben seither alles, um Loris in der schweren Zeit zu unterstützen.

Und dass sich auch auf der Seite der Jehle Gruppe mit Thomas Irtenkauf der Jehle Technik GmbH ein Auszubildender fand, den das schwerwiegende Schicksal des kleinen, tapferen Jungen berührt und die Azubis gemeinsam dem Spendenaufruf folgten, beindruckte den kompletten Kollegenkreis.

Nun wurde im Zuge des Praktikums bei der Jehle Gruppe die Azubi-Spende über Euro 400 übergeben. „Ein solches Schicksal ist sehr berührend und lässt den Wunsch entstehen, auch zu helfen. Wir finden es richtig gut, dass wir als Azubis die Möglichkeit bekommen, uns sozial zu engagieren und so Loris und seiner Familie zu helfen. Wir wünschen ihm und seiner Familie gute Besserung und alles Gute für die Zukunft.“ so Lena Jersak, Auszubildende bei der APROS Consulting & Services GmbH und Thomas Irtenkauf, Auszubildender der Jehle Technik GmbH.

Wir finden das beeindruckend!

Weitere Informationen zu Loris finden Sie auch hier.

 
Call Now Button